Seit diesem Jahr gehören zu unserer Minischweintruppe auch einige Großschweine.

Als erstes, mit dem alles seinen Anfang nahm, wäre hier zu nennen: Zhu zi Hóng!

Das ist chinesisch, korrekter Weise müsste bei dem u beim „zhu“ eine Welle sein, aber ich weiß nicht wie man das macht *grins*

Das heißt auf deutsch: Herr Grandios oder Herr Großartig.

Zhu zi Hóng ist ein chinesischer Maskenschwein- oder Meishaneber.

Zu ihm bin ich im wahrsten Sinne des Wortes gekommen, wie die Jungfrau zum Kinde...*lächel*

Regelmäßig schaue ich mir bei dhd.24 die Schweineanzeigen an.

Vor ein paar Monaten stand dort eine Hilfegesuchanzeige, also eine Notfallanzeige.

Dort suchte Jemand für drei Schweine eine neue Bleibe. Für zwei erwachsene Minischweine und eben diesen Maskenschweineber.

Die Ex-Besitzerin hatte die Tiere im Stich gelassen und der Besitzer auf dessen Grund die Schweine „abgestellt“ waren, wollte, dass die Schweine dort so schnell wie möglich wegkamen, damit er sein Gelände wieder für sich nutzen konnte.

Ich „registrierte“ diese Anzeige und hätte am liebsten gleich mal angerufen und mich erkundigt.

Aber da „siegte“ noch mein Verstand....wir hatten ja schließlich hier schon genug Schweine und andere Tiere und genug Arbeit.

Da ich ja nun mal regelmäßig immer wieder die Anzeigen verfolge, fiel mir auf, dass diese eine Gesuchanzeige immer wieder erneuert wurde.

Und ungefähr drei Wochen später, nach dem ich die Anzeige das erste mal gesehen hatte, wurde der Aufruf nach Unterkunft für die Schweine sehr dringlich, mit dem Hinweis, wenn die Schweine dort nicht zu einem bestimmten Termin wegkommen, dass sie dann geschlachtet werden würden.

Ich hatte Maskenschweine schon früher auf Fotos gesehen und war von jeher von diesen Schweinen begeistert.

Ich rief bei der Vermittlerin an und machte einen Besichtigungstermin aus.

Dann war es soweit! Ich schaute mir die Schweine an. Die beiden Minischweine eine Sau und ein Borg und den Meishaneber.

Die „Minischweine“....waren der absolute „Hammer“!!!!

So was hatte ich noch nie vorher gesehen!

Durch die völlig falsche Haltung und Fütterung, waren sie so was wie „Sumo-Ringer“ geworden! Ich wunderte mich, dass die bei diesen überdimensionalen Fettmassen überhaupt noch laufen konnten!

Und der Meishaneber! Damals hieß er noch Kotlett!

DER war einfach nur Klasse! So was süßes! So was freundliches! So was verschmustes!

Ich hatte mich unsterblich verliebt ! „Head over heels“!!!!!

Es war sofort für mich klar das Hóng bei mir einzieht und natürlich seine Gefährten die Notfall “Minis“ Göffi und Schröder auch !

Es war dann noch sehr, sehr abenteuerlich und kompliziert die Schweine zu mir zu bringen.....aber das ist eine andere Geschichte.

Göffi die „Mini“-Sau verstarb noch bevor sie zu mir ziehen konnte, vermutlich an Herzversagen oder Leberversagen, aufgrund der Jahrelangen falschen Ernährung und der extremen Fettleibigkeit.

Inzwischen haben Hóng und der „Mini“-Schweinborg Schröder, der mit Hóng sich eine Box teilt, sehr gut hier bei mir eingelebt.

Zhu zi Hóng ist einfach nur Klasse! Er ist im Oktober 2005 geboren ( ich habe inzwischen seine Züchterin ausfindig gemacht! )

So was liebes, großes, sanftes!!!!

Als nächstes kam dann Lisa, aus dem tiefen Osten der Republik.

Lisa ist am 28.4.07 geboren. Ihre Mutter ist eine Herdbuch Angler-Sattelschweinsau und ihr Vater ein Meishaneber!

Von weitem sieht Lisa aus wie ein Angler Sattelschwein, wenn man sie dann vom nahen sieht, kann man ihr faltiges Meishan-Gesicht sehen und ihr Ohren sind auch etwas größer als beim Angler.

Vom Gemüt und Charakter her steht Lisa dem Meishan-Erbe sehr, sehr nahe. Einfach NUR lieb!

Dann kamen Bo und Lotta, zwei supersüße Meishan-Sauenferkel, geboren am 14. und 19.7.07.

Die beiden werden später Hóngs Frauen!

Mit Bo und Lotta zusammen ist ein Wollscheinsauferkel mit eingezogen, Sonia, die am 4.7.07 geboren ist.

Und Nun? Habe ich vor über kurz oder lang einen Haustierschweine-Park zu gründen!

Also werden hier noch viel, viel mehr Schweine einziehen!

Der unterschiedlichsten Couleur und Rassen!

Anfang nächsten Jahres sollen die Dänischen Glöckchenschweine folgen und dann die Kune Kune !

Und dann natürlich....peu à peu....alles was es so an „Schweine-Vertretern“ gibt....!